Mehr Mut zum Ich Genderprojekt
MEHR MUT ZUM ICH Zielgruppe Der Schwerpunkt liegt bei benachteiligten weiblichen Jugendlichen zwischen 14 - 17 Jahren aus dem Landkreis Nienburg mit und ohne Migrations- hintergrund im Übergangsfeld von Schule und Beruf. Laufzeit Vom 1. November 2012 – August 2013 Künstlerische Leitung: Frank Niemöller, Organisation: Liliane Steinke Kurzbeschreibung des Projekts Hip-HopTanztheater nach einer Fantasygeschichte „Rotkäppchen rettet die Märchen“ Im Rahmen der Märchenjahre in Deutschland 2012-2013 bietet die Fantasygeschichte „Rotkäppchen rettet die Märchen„, geschrieben von Frank Niemöller, den Rahmen, Charaktere auf der Bühne darzustellen. In der Geschichte ist Rotkäppchen eine moderne, aufgeschlossene Jugendliche, die Mut beweist. Sie muss erst durch viele Höhen und Tiefen gehen, um in Zusammenarbeit mit anderen, die Märchen gegen Spekulation und Habgier retten zu können. Die Arbeit an dem Tanztheaterprojekt fördert: - das eigene Körperbewusstsein - das Durchhaltevermögen - den Mut zur Präsentation in der Öffentlichkeit - die Teamfähigkeit, alles Kompetenzen, die einen positiven Einfluss auf das spätere Berufsleben haben. Hintergrund und Zielsetzung des Projektes Zielsetzung des Projektes ist es, einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen, dass man wenn man benachteiligten Jugendlichen eine Chance gibt, sich an einem kreativen Projekt zu beteiligen, sie in der Lage sind, sich mit Durchhalte-vermögen und Schaffensfreude einzusetzen und so auch als ein wichtiger Teil der Gesellschaft wahrgenommen werden können. Bedeutung des Projektes für die Teilnehmerinnen Das Projekt bietet den Teilnehmerinnen die Möglichkeit im Rahmen einer jugendgerechten Bühnenproduktion an gesellschaftlich relevanten Themen, wie Habgier, Jugendwahn, Konsumverhalten und Wirtschaft mit Mitteln der Jugendkultur (Hip Hop, Rap) zu arbeiten und den Bezug zum eigenen Leben zu erfahren und dadurch in der Lage zu sein, die eigene Position in der Gesellschaft zu reflektieren und zu verändern.
Gefördert vom